In 3 Schritten die eigene Homepage mit Domain erstellen

Sie möchten eine eigene Website erstellen? Super, dann sind Sie hier genau richtig. Eine Website erstellen ist mit einem Homepage-Baukasten ganz leicht und auch von jemandem ohne Vorkenntnisse möglich. Was es mit Hosting, der Homepage mit Domain und weiteren Begriffen auf sich hat, erklären wir Ihnen hier.

Generell gilt: Es gibt eine Vielzahl an Anbietern von Homepage-Baukästen und Hosting-Dienstleistungen. Pakete für eine eigene Homepage mit Domain sind schon zu sehr niedrigen Preisen erhältlich. Bei Gratis-Versionen müssen Sie meistens mit Einschränkungen rechnen. Hierbei wird meistens der Anbieter-Name in der URL angezeigt, sodass Ihre Website beispielsweise den Namen www.ihrname.anbieter.org erhält. Je nachdem für welche Zwecke Ihre Homepage gedacht ist, ist das entweder in Ordnung oder wirkt unprofessionell. Zudem kann sich ein solch langer Domain-Name negativ auf die Resultate in der organischen Google-Suche auswirken. Daher empfehlen wir eine Homepage mit eigener Domain zu erstellen!

Schritt für Schritt zur eigenen Homepage mit Domain

Schritt 1: Was ist Hosting?

Wenn Sie eine eigene Website erstellen möchten, ganz gleich ob aus privaten oder beruflichen Interessen, ist ein Dienstleister, der Ihre Website hostet unerlässlich. Doch was genau ist eigentlich „hosting“? Per Definition handelt es sich beim hosting um die Bereitstellung von Webspace sowie die Unterbringung von Websites auf den Servern eines Internet-Service-Providers. Im Klartext geht es also darum, dass Sie jemanden benötigen, der Ihre Seite im Internet bereitstellt, da das ohne einen Anbieter nicht so einfach geht.

Der Dienstleister stellt eine gewisse Serverkapazität zur Verfügung, die Sie zum Betreiben Ihrer Seite benötigen, etwa für traffic, Dateien, die Sie ablegen möchten usw. Denn jedes Mal wenn ein Besucher – also traffic – auf Ihre Seite kommt, müssen Daten zwischen Server und Client/Besucher ausgetauscht werden. Die Kosten dieses Datentransfers müssen entsprechend getragen werden. Daher bieten Hosting-Anbieter Pakete an, die Ihnen ein festgelegtes Datenvolumen zum Pauschalpreis bereitstellen.

Schritt 2: Domain für Ihre Homepage registrieren

Der erste Schritt zur eigenen Homepage ist die Registrierung Ihrer Domain. Die Domain müssen Sie kaufen bzw. registrieren. Zunächst müssen Sie aber die Domain prüfen, da einige bereits besetzt und von anderen Usern gekauft wurden. Freie Domains können Sie in einem einfachen Domain-Check bei Ihrem Hosting-Anbieter abfragen.

Machen Sie sich bewusst, dass es sich um eine festgelegte, einzigartige Internetadresse handelt, die sich nicht so einfach ändern lässt. Diese sollte also gut gewählt werden. Bei der Namensfindung sollten Sie auf Einfachheit, Wiedererkennungswert und Länge achten. Haben Sie einen Namen gefunden, können Sie über einen Domain-Check feststellen, ob sowohl Domain-Name als auch die Kombination mit der gewünschten Endung noch verfügbar ist.

Tipp: Viele Anbieter bieten TLDs, sogenannte nationale und internationale Top-Level-Domains an. Sie haben dann die Wahl zwischen .de, .com, .net, .org und vielen weiteren Endungen.

Schritt 3: Los geht’s mit der eigenen Website

Nun da alle technischen Voraussetzungen geschaffen sind, können Sie loslegen und Ihre eigene Homepage nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen gestalten.

Im Editor des Homepage-Baukasten-Anbieters können Sie Inhalte hinzufügen, das Menü gestalten und per Drag-and-Drop Bilder platzieren und verschieben. Ihren gestalterischen Wünschen sind keine Grenzen gesetzt.

Kurz und knapp:

Vorteile einer Homepage mit Domain

  • Viele Features inklusive – zum Beispiel eine E-Mail-Adresse und Postfach mit Domain-Name
  • Freiheit in der Namenswahl
  • Meist ein einfacher Umzugsservice Ihrer alten Homepage zur neuen Domain
  • Keine werblichen Elemente des Anbieters in der URL bzw. auf Ihrer Seite
Copyright © 2017 | Alle Rechte vorbehalten